• Last Post

Buchen Sie Ihre Unterkunft

Die Natur um Ypern

Wälder

Galgebossen
Die Galgebossen liegen an der Grenze zwischen Elverdinge , Vlamertinge und Poperinge, und bilden das Relikt eines Waldes, der sich von Beselare bis Watou erstreckte, aber zwischen dem 9. und dem 14. Jahrhundert verschwand. Liebhaber von Fauna und Flora können hier grenzenlos genießen.

Waldparkplatz an der Herberg ‚De Vuile Seule'
Die Wanderkarte Galgebossen ist beim Tourismusdienst erhältlich.

Gasthuisbossen
Die Gasthuisbossen bestehen aus 8 verschiedenen Waldgebieten, verteilt über Zillebeke, Zandvoorde und Wijtschate. Sie wurden im Mittelalter Eigentum der ‚Godshuizen' (Gotteshäusern) und ‚Gasthuizen' (Krankenhäuser) und bilden das dominierende Landschaftsbild auf dieser Route.

Parkplatz entlang der Werviksestraat in Höhe von ‚Zwarte Leenbos'
Die Wanderkarte Gasthuisbossen ist beim Tourismusdienst erhältlich

Tortelbos (Spielwald)
Der Tortelbos liegt auf einem Gelände, auf dem sich im 19. Jahrhundert zwei Schlossanlagen erstreckten: im Osten die Domäne ‘Beau Séjour' und im Westen das Schloss St. Peter. In dieser Umgebung befanden sich übrigens noch mehr Schlösser. Alle wurden während des Ersten Weltkriegs zerstört. Im Jahr 1995 wurde mit der Anpflanzung des Waldes im ehemaligen Schlosspark begonnen.

Pannenhuisstraat